Büroalltag
Mittagessen
Gesundheit
Tools

Wie gestalte die Mittagspause im Büro am besten?

Essen und Liebe gehen bekanntermaßen durch den Magen. Zumindest das Essen kann man beeinflussen. TAXMARO zeigt, wie wir am liebsten unser Lunch verbringen. Natürlich immer mit einem Blick auf die Lohnbuchhaltung.

Wie kann ich Mittagspausen in meinem Unternehmen gestalten?

Gemeinsames Kochen

Darauf schwörten schon die Neandertaler und kann daher so ganz falsch nicht sein. Das gemeinsame Kochen ist eine gute Gelegenheit, gemeinsame Zeit mit den Kollegen zu verbringen und die Mittagspause zu einem kleinen Teamevent zu gestalten. Sprechen Sie sich ab, wer welche Aufgaben übernimmt und lernen Sie neue Kochideen von Ihren Kollegen kennen. Sie können hierzu einen Tag in der Woche oder im Monat festlegen und die Teams im Wechsel das Mittagessen vorbereiten lassen. Sie können das Kochen am Freitag beispielsweise auch erst am späten Nachmittag beginnen, sodass nach und nach andere Kollegen und Kolleginnen dazukommen können, um gemeinsam in das Wochenende zu starten. Wenn die Zutaten vom Arbeitgeber übernommen werden, sollte notiert werden, wer am Essen teilgenommen hat. Die Teilnahme an einem Mitarbeiteressen stellt mit Ausnahme von außerordentlichen Arbeitseinsätzen einen geldwerten Vorteil dar, der versteuer werden muss.

Team Lunch

Wem das Kochen zu aufwendig ist, kann zumindest ein Teamlunch veranstalten. Studien haben gezeigt, dass immer mehr Mitarbeiter mittags am Schreibtisch essen und sich im Schnitt lediglich 20 Minuten Zeit dafür nehmen. Das kann zu Überarbeitung führen und sich negativ auf die Arbeitsleistung auswirken. Ein Teamlunch schafft hier angenehme Abhilfe. Suchen Sie ein Restaurant aus, das nicht zum üblichen Standardrepertoire der Mitarbeiter gehört und vielleicht etwas entfernt vom Büro gelegen ist. So haben die Mitarbeiter eine Gelegenheit, sich etwas zu bewegen und sich mit den Kollegen und Kolleginnen austauschen. Das sorgt für neue Energie und Ideen. 

Essensmarken

Neben dem gemeinsamen Kochen und einem Teamlunch können Sie als Arbeitgeber auch einen kleinen Beitrag für das tägliche Mittagessen leisten. Der Gesetzgeber bietet Ihnen die Möglichkeit, mit Essenmarken einen steuerlich begünstigen Zuschuss zu den Kosten des täglichen Mittagessens zu leisten. Ein ideale Alternative zur Lohnerhöhung, da geringer Arbeitergeberkosten anfallen und Ihre Mitarbeiter direkt profitieren. Während Essenmarken früher stets in Form von Papiergutscheinen ausgegeben wurden, gibt es heute zahlreiche digitale Alternativen. Unser persönlichen Favoriten haben wir für Sie zusammengefasst.

Lunchit 

Bisher war das Verteilen von Essensmarken an Mitarbeiter mit einem hohen bürokratischen Aufwand verbunden. Denn die Marken mussten ausgedruckt und verschickt werden, um sie am Monatsende wieder einzusammeln und abzurechnen. Die Wege waren lang und es dauerte eine Weile, bis das Geld ausgezahlt werden konnte. Viele Arbeitgeberhaben es deshalb vermieden, ein Markensystem in ihrem Unternehmen einzuführen.

Wie funktioniert Lunchit?

Lunchit hat diesen Prozess digitalisiert und papierlos gestaltet. Ihre Mitarbeiter laden sich einfach die App auf das Smartphone und können Lunchit direkt nutzen. Dazu öffnen Sie die App, scannen die Essensrechnung mit der Handykamera und Lunchit macht den Rest. Pro Tag kann einer dieser Scans durchgeführt werden. Darüber hinaus sind Nutzer der App nicht an bestimmte Restaurants oder Kantinen gebunden, sondern können Lunchit nutzen, wo Sie wollen. Es spielt keine Rolle, ob Sie in einem Restaurant essen wollen oder sich lieber etwas im Supermarkt nebenan kaufen wollen.

Ihre Mitarbeiter bekommen mit der App 6,50 € für ihr Mittagessen dazugezahlt. Diese Ausgaben sind bei der Gehaltsabrechnung steuerfrei. Dabei merkt sich Lunchit wie oft die einzelnen Mitarbeiter das System genutzt haben und überweist die entsprechende Summe mit dem nächsten Gehalt auf das jeweilige Konto. Einige Lohnprogramme wie TAXMARO lassen sich zudem problemlos mit Lunchit verbinden. So werden die Beträge aus Lunchit per Schnittstelle an das Buchungssystem übermittelt.

Preise

Lunchit bietet eine 30 tägige Testphase für bis zu 10 Mitarbeiteran und kostet danach 9,90 € pro Monat und Person im Starter Paket. Für Teams mit mehr als 10 Personen werden in einem persönlichen Gespräch individuelle Preispakete zusammengestellt.

Mehr Informationen

Smunch

Smunch versteht sich als Online-Kantine und hat sich zum Ziel gemacht die Büros in Berlin, München und Hamburg mit leckerem Mittagessen zu versorgen, damit Büro-Teams ihre Pausen voll auskosten können. Dies ist eine gute Alternative für Unternehmen, denen das Betreiben einer klassischen Kantine zu teuer ist oder die passenden Räumlichkeiten dafür fehlen. Somit können Sie Ihren Mitarbeitertrotzdem die Möglichkeit geben, sich mittags mit den Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und gutes Essen zu genießen.

Wie funktioniert Smunch?

Smunch hat in den jeweiligen Städten zahlreiche Partnerrestaurants, mit denen sie abwechslungsreiche Menüs entwickeln. Die Mitarbeiter der Unternehmen bekommen einen individuellen Zugang zur Smunch Onlineplattform und können dort zwischen bis zu 20 verschiedenen Gerichten am Tag wählen. Ganz nach Ihrem Geschmack können Sie sich zwischen Fleischgerichten, vegetarischen und veganen Gerichten entscheiden. Alle Bestellungen werden gleichzeitig geliefert, damit das ganze Büro das Mittagessen gemeinsam genießen kann.

Preise

Jeder Mitarbeiter hat einen eigenen Account und Sie bezahlen nur das, was in Ihrer Firma tatsächlich verbraucht wird. Somit ergibt sich jeden Monat ein neuer Preis. Smunch hilft Ihnen außerdem dabei den Service in der Steuerabrechnung zu verbuchen, sodass Sie sämtliche steuerlichen Vorteile nutzen können.

Mehr Informationen

Gemeinsam schmeckt es besser

Sie sehen also, die Mittagspause ist eine wunderbare Gelegenheit, die Arbeitsgemeinschaft zusammenzubringen. Das fördert nicht nur den Zusammenhalt des Teams, sondern steigert letztendlich auch die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens.